Die Gläserne Manufaktur in Dresden

Auftraggeber:

Volkswagen Sachsen

PM Dienstleistung:

Seit 2002 Betreuung des Eventbetriebs der Marketingabteilung in den Bereichen Rigging, Licht und Ton.

Hier ein Auszug einiger Veranstaltungen:

  • Preisverleihungen z.B. „Sächsischer Unternehmer des Jahres“, seit 2004 „Echo Jazz“,
  • hochkarätige Musikveranstaltungen „Moritzburgfestival“ , „Klassik Picknickt“, Musikfestspiele, New Yorker Philharmoniker
  • Fahrzeugpremieren der Phaeton Baureihen, e-Golf, etc.
  • Firmenveranstaltungen von Areva, Deutsche Bank, Sparkassen, Allianz, HUK
  • VW interne Veranstaltungen: Adventsgala, 10 Jahre Gläserne Manufaktur“, Händlertrainings
  • Jahrespressekonferenz Konzern Volkswagen

Die Gläserne Manufaktur ist eine VW-Automobilmanufaktur im Herzen Dresdens. Das eindrucksvolle Gebäude ist nicht allein optisch eine Besonderheit. In der Produktionsstätte werden nicht nur Autos gefertigt, sondern mittlerweile ist das Prestigeobjekt auch Ausstellungsort für Digitalisierung und Elektromobilität und auch ein Ort, an dem sich innovative Start-ups weiterentwickeln können.

Die VW-Manufaktur wurde für die Produktion des VW Phaeton errichtet. Entworfen von dem Münchener Architekturbüro Gunter Henn wurde sie im Jahr 2002 in Betrieb genommen. Direkt am „Großen Garten“, einem aus der Barockzeit stammenden Park Dresdens, ist die Manufaktur seither ein Hingucker in einem modernen Gewand. In den Fertigungsanlagen ist auch eine Gastronomie- und Kultureinrichtung untergebracht. Außerdem finden hier auch Tagungen und Kongresse statt.

Im Jahr 2016 wurde die Manufaktur umgebaut und ist seitdem auch ein Ausstellungsort zur Elektromobilität und Digitalisierung. Seither kamen mehr als 75.000 Besucher in diese „Erlebniswelt“ der besonderen Art.

Autos werden in der Gläsernen Manufaktur nach wie vor gebaut. So wird seit April 2017 in Dresden der e- Golf gefertigt. Verschiedene Montageschritte können Besucher auf einem eigens eingerichteten Rundgang aus nächster Nähe verfolgen. Dabei fällt dann auch auf, dass es sich hier um eine besondere Automobilmanufaktur handelt: Die Arbeiter tragen weiß statt blau und auf dem Boden liegt feines Holzparkett. Um Elektromobilität an diesem schönen Ort selbst zu erfahren, stehen e-Modelle für kostenlose Probefahrten bereit.

Seit 2017 bietet die Manufaktur zudem für junge Gründer Entwicklungsbedingungen, um ihre Geschäftsideen weiterzuentwickeln. Im Rahmen des Startup-Programms im „Future Mobility Incubator“ der Manufaktur wurden für 2018 sechs junge Gründer-Teams ausgewählt. Darunter Experten für Ladelösungen bei Elektrofahrzeugen oder eine digitale Plattform für Autoversicherungen.

Zum Seitenanfang